Skip to content Skip to footer

Mediation für eine gemeinsame Lösung

Die Mediation ist ein Konfliktklärungsprozess, um zwischenmenschliche Beziehungen, die aus dem Gleichgewicht geratenen sind, harmonischer, freundlicher und glücklicher zu gestalten. Bezogen auf Unternehmen bedeutet dies, die Arbeits- und Geschäftsbeziehungen zu verbessern, um so die Zusammenarbeit und Arbeitsweise produktiver zu gestalten. Dabei führe ich als neutraler Mediator, als dritte allparteilichen Person, durch den Lösungsprozess der Konfliktmediation im Sinne aller Beteiligten. Eine Mediation ist für alle geeignet, die den Wunsch haben, gemeinsame Probleme eigenverantwortlich lösen zu wollen. Sie findet außergerichtlich statt und ist erfahrungsgemäß günstiger als ein Rechtsstreit vor Gericht.

Entscheidender Vorteil einer Mediation:

Nicht einer bekommt Recht – sondern alle Parteien gewinnen

Die Mediation zeigt Wege auf, um aus dem gemeinsamen Konflikt auszusteigen und (selbst)zerstörerische Handlungen zu beenden. Der Blick wird von der Vergangenheit weg auf das zukünftig sinnvolle gelenkt, um ein befreites Weiterleben zu ermöglichen.

Als Mediator treffe ich in einem solchen Mediationsverfahren keine Entscheidung. Alle beteiligten Konfliktparteien entscheiden gemeinsam, ob und wie sie den Konflikt lösen wollen. Ich schaffe einen sicheren Raum für Vertrauen und Wertschätzung, stelle die Bereitschaft zur Mitarbeit her und führe durch den Prozess. Zudem unterstütze ich dabei Anspannungen, Blockaden und negative Emotionen abzubauen, die sachlichen Aspekte des Konflikts herauszustellen sowie Ziele und Lösungswege auszuarbeiten, von denen alle profitieren.

Die Mediation bietet eine effektive Möglichkeit, Konflikte schnell und nachhaltig zu klären. Wenn Streitigkeiten zu eskalieren drohen oder der gemeinsame Einigungsprozess zum Stillstand kommt, unterstütze ich Klarheit zu gewinnen und eine „Win-Win-Lösung“ zu entwickeln, mit der alle glücklich sind. Egal ob sich die Streitpunkte im privaten Umfeld oder in bzw. zwischen Unternehmen zeigen.

Das Mediationsverfahren hilft zudem, Kosten intensiver Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden, ersetzt langwierige Gerichtsverfahren, läuft in einer angenehmen Umgebung ab, versöhnt Streitparteien und stellt die Kommunikationsbereitschaft wieder her. Bei Unternehmen in Konfliktsituationen stellt die Mediation nachhaltig die Arbeitsfähigkeit wieder her und unterstützt dabei, einen Imageschaden zu vermeiden.

Aus dem Konflikt persönlich gestärkt heraus gehen

Bei der Mediation geht es über die Konfliktlösung hinaus, um die Klärung und Wiederherstellung der verletzten Bedürfnisse aller beteiligten Konfliktparteien. Daher arbeite ich als Mediator im Prozess zuerst mit dem Einzelnen, bevor sich alle für ein Lösungsgespräch zusammensetzen. Dies ist zudem hilfreich, wenn eine Konfliktpartei Angst hat, bestimmte Dinge vor allen zu äußern.

In den Einzelgesprächen geht es darum, dass du selbst erkennen kannst, was diesen Konflikt in dir ausgelöst hat, wo deine Verletzungen liegen, was du benötigst um dich aus diesem Konflikt heraus zu entwickeln und wie du aus ihm gestärkt hervorgehen kannst. Hierbei nutze ich meine Erfahrung als Coach, um dich bei deinem persönlichen Prozess bestmöglich zu unterstützen.

Auf dieser Basis ist es anschließend möglich, gemeinsam eine nachhaltige Lösung des Konfliktes für alle Beteiligten zu erarbeiten.

Sinnvoll ist eine Mediation bei gemeinsamen Konflikten

  • in der Partnerschaft, Ehe, Familie
  • bei Scheidungen, Trennungen (vor allem, wenn Kinder mit betroffen sind)
  • am Arbeitsplatz und innerhalb von Unternehmen
  • zwischen Vertragsparteien und Unternehmen
  • zwischen Geschädigten und Versicherungen
  • zwischen unterschiedlichen Kulturgemeinschaften
  • bei Straftaten
  • und überall dort, wo ein gemeinsames Interesse zur außergerichtlichen Konfliktlösung besteht
Der Ablauf im Mediationsprozess
  1. Vorgespräch zur Verfahrensweise und Auftragsklärung
  2. Mediationsvereinbarung mit allen Konfliktparteien
  3. Erläuterung der Verfahrensweise und Vereinbarung der Gesprächsregeln
  4. Einzelgespräche: Sichtweisen zum Konfliktfall und Konflikterhellung, Klärung der Hintergründe, Bedürfnisse und Interessen der Beteiligten
  5. Parteien zusammenführen: Gemeinsamkeiten und Differenzen klären
  6. Erarbeitung von Lösungsoptionen und Handlungsstrategien
  7. Einigung und Abschlussvereinbarung
Um die Langfristigkeit der Vereinbarung sicherzustellen, ist eine Nachsorge wichtig. In der Nachbetrachtung, wird die Umsetzung der Ergebnisse überprüft und ggf. weiterführende Handlungsoptionen besprochen.

Wichtige Regeln in der Mediation

Neutralität des Mediators: Als Mediator bin ich als neutrale Person tätig und betrachte die Dinge allparteilich bzw. multiperspektivisch.

Vertraulichkeit: Die Beteiligten und ich als Mediator verpflichten sich zum Stillschweigen über die Inhalte der Gespräche.

Offenheit: Alle wichtigen Informationen sollen offengelegt werden.

Selbstbestimmung: Die Beteiligten entscheiden selbst im Mediationsprozess.

Verletzungen vermeiden: Respektlosigkeiten, Beschimpfungen etc. sind hinderlich für den gemeinsamen Prozess.

Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Mediation?

Je eher desto besser. Es ist ratsam eine Mediation anzustreben bevor der Konflikt eskaliert und es kein Zurück mehr gibt. Ich unterstütze euch gern, vereinbart direkt einen Termin mit mir.

Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Mediation?

Je eher desto besser. Es ist ratsam eine Mediation anzustreben bevor der Konflikt eskaliert und es kein Zurück mehr gibt. Ich unterstütze euch gern, vereinbart direkt einen Termin mit mir.
© Benjamin Kirsch – Mut zur Entwicklung | Konfliktberatung, Mediation, Coaching | Impressum | Datenschutz